Zehn berühmte Beauty-Hacks... und was dahintersteckt. Wir haben es ausprobiert – und sind zu diesen überraschenden Ergebnissen gelangt

Beauty

Jeder kennt sie, die berühmten Schönheitstricks und Tutorials aus dem Internet. Einige scheinen tatsächlich sehr nützlich zu sein, andere hingegen würdest Du niemals freiwillig anwenden. Wir haben diese Tricks auf die Probe gestellt und ausprobiert, ob sie funktionieren oder nicht: Dafür hat unsere Autorin Diana die zehn bekanntesten Beauty-Hacks ausprobiert.

Beauty-Hack 1: Wer vor dem Mascara Babypuder auf die Wimpern aufträgt, bekommt längere und dickere Wimpern.

brightside

… und das sagt Diana dazu: Meine Wimpern haben an Volumen und Länge gewonnen – vielleicht sogar zu viel, denn einige klebten zusammen. Wenn man einen saubere Wimpernbürste verwendet, um die Wimpern zu kämmen und voneinander zu trennen, dann wird die oben genannte Methode eines dramatischen Wimpern-Looks vermutlich gut funktionieren.

Beauty-Hack 2: Eine Schicht Speisestärke mattiert glänzenden Lippenstift.

brightside

… und das sagt Diana dazu: Dem Tutorial zufolge soll man eine Schicht Lippenstift und anschließend etwas Speisestärke auftragen. Ganz entgegen meiner skeptischen Erwartungen hat das den gewünschten Effekt erzielt. Trotzdem haben sich meine Lippen nicht gut angefühlt – ich konnte immer noch die körnige Konsistenz der Stärke spüren, und außerdem hat es merkwürdig geschmeckt. Ich würde diese Methode nicht in meine tägliche Schönheits-Routine aufnehmen, aber für Foto-Shootings beispielsweise kann sie von Nutzen sein.

Beauty-Hack 3: Klebestreifen zum Begradigen von Eyeliner und Lidschatten

brightside

… und das sagt Diana dazu: Unser Fotograf hat vorgeschlagen, dass ich erstmal etwas Klebestreifen auf meiner Hand anbringe, um Hautirritationen zu vermeiden und den Streifen anschließend leichter entfernen zu können. Und ich gebe zu, dass das ein großartiger Rat war. Mit diesem Tesa-Trick konnte ich Lidschatten schnell auftragen und einen scharfkantigen Rand erzielen. Ich glaube, mit der Zeit werde ich mehr Übung darin haben. Ich kann diese Methode auf jeden Fall weiterempfehlen und werde sie auch selbst anwenden.

Beauty-Hack 4: Sensitive-After-Shave-Balsam für Männer als Make-Up-Grundierung

brightside

… und das sagt Diana dazu: Selbst die Schönheitsexperten, deren Blogs von Millionen von Lesern verfolgt werden, sind ganz verrückt nach dem Trick, das Männer-After-Shave-Balsam eine berühmten Marke als Make-Up-Grundierung zu verwenden. Ich habe das Balsam auf die eine Hälfte meines Gesichts, eine Make-Up-Grundierung auf die andere Hälfte, und eine dünne Schicht Make-Up auf mein gesamtes Gesicht aufgetragen. Ehrlich gesagt habe ich zunächst überhaupt keinen Unterschied bemerkt, aber das Balsam roch nach Alkohol und befand sich außerdem in einer Flasche ohne Pumpvorrichtung, so dass es schwierig zu entnehmen war.
Wir haben mein Make-Up dann nach fünf Stunden im Büro und einem langen Spaziergang mit starker Sonnenbestrahlung fotografiert. Beide Seiten meines Gesichts sahen ziemlich gleich aus, und trotzdem war die Seite mit dem Balsam ein klein wenig fettiger. Diesen Trick kann ich also nicht empfehlen, da ich nicht sicher weiß, wie sich das Aftershave auf unsere Haut auswirkt. Es scheint okay zu sein, aber wenn dieses Balsam beinahe so effektiv ist wie eine gewöhnliche Grundierung, dann können wir vielleicht jede Gesichts- oder Feuchtigkeitscreme unter unserem Make-Up verwenden?

Beauty-Hack 5: Ein über einer Kerze erhitzter Kajalstift kann als flüssiger Eyeliner verwendet werden

brightside

… und das sagt Diana dazu: Präzise und gerade Linien kannst Du mit dieser Methode vergessen! Der Stift, den ich verwendet habe, ist sehr schnell geschmolzen, und die Linien, die ich damit erzeugt habe, wurden immer dicker. Meiner Meinung nach ist das definitiv nicht der Mühe wert.

Beauty-Hack 6: Nagellack mit Speisestärke ergibt matten Nagellack

brightside

… und das sagt Diana dazu: Ich habe Nagellack mit Speisestärke vermischt, und das Ergebnis war nicht wirklich schön. Meine Nägel waren mit einer körnigen Lösung bedeckt; ich kann diese winzigen Stärkekörnchen immer noch darauf sehen. Ich glaube, diesen Tipp werde ich niemals anwenden, und ich kann ihn Euch auch nicht weiterempfehlen.

Beauty-Hack 7: Wenn man Nagellack mit Lidschatten verrührt, erhält man eine neue Farbe

brightside

… und das sagt Diana dazu: Wir haben ein wenig Lidschatten auf einen Teller gekratzt und mit transparentem Nagellack vermischt. Das Hauptproblem dabei bestand darin, dass die Zutaten so lange gemischt wurden, bis der Nagellack ganz trocken war. Dadurch hatte er keine gute Konsistenz mehr, und es gab jede Menge Flecken. Ich muss zugeben, dass wir billigen Glitzer-Lidschatten verwendet haben, dementsprechend war die Farbe, die dabei herauskam, ziemlich furchtbar. Ich glaube, man kann beim Herumprobieren mit verschiedenen Farben ganz gute Resultate erzielen. Außerdem könnte es eine gute Idee sein, eine ganze Flasche Nagellack zu verwenden.

Beauty-Hack 8: Ein Klebestreifen auf dem Nagel sorgt für perfekt gerade Linien

brightside

… und das sagt Diana dazu: Es klingt ganz einfach, oder? Bringe einen Klebestreifen auf Deinem Nagel an, lackiere ihn, ziehe den Streifen ab – und fertig! Eine perfekte Linie! Nun ja, ich kann Euch sagen – ganz so einfach ist es nicht. Ich habe diesen Trick immer und immer wieder ausprobiert, hatte aber einfach kein Glück. Vielleicht habe ich etwas falsch gemacht, also bleibt bei diesem Trick ein großes Fragezeichen.

Beauty-Hack 9: Verwende zwei Haarnadeln für einen schöneren Pferdeschwanz

brightside

… und das sagt Diana dazu: Definitiv kein guter Tipp. Egal, mit welcher Seite nach oben oder unten ich sie verwendet habe, diese Haarnadeln haben mir am Kopf so wehgetan, dass ich die ganze Zeit an sie denken musste. Wer um Himmels Willen hat sich diesen Trick ausgedacht...?

Beauty-Hack 10: Das Flechten nasser Haare ergibt nach dem Trocknen schöne Locken

brightside

… und das sagt Diana dazu: Ich habe von Natur aus lockige Haare, also musste ich zum Ausprobieren dieses Tricks erst einmal einen Teil davon glätten. Ich habe mein nasses Haar geflochten und mich genau an die Anweisungen gehalten. Auf dem Foto sieht man, dass mein natürlich lockiges Haar deutlich besser aussieht. Die Zöpfe wurden nicht zu schönen Wellen, und am Ende hatte ich trockenes, strohiges Haar. Der Trick hat also bei mir nicht funktioniert, und ich glaube, er funktioniert bei niemandem mit lockigem Haar.

Bonus: Die Geheimnisse der Rasur

brightside

  1. Rasiere erst nach unten, dann nach oben. Dadurch vermeidest Du Pickelchen und Verletzungen.
  2. Rasiere Dich nach dem Duschen, um Hautirritationen zu verringern. Der Dampf öffnet die Poren, so dass die Rasur leichter fällt.
  3. Verwende ersatzweise eine Haarspülung, falls Dir Dein Rasierschaum ausgegangen ist.