Oh nein. Wenn du das machst, gehen deine Haare kaputt

Beauty

Schönheit definiert sich neben dem Gesicht vor allem durch die Haare.

Umso wichtiger ist es, dass du dein Haar richtig und ausreichend pflegst. Denn nur bei einem richtigen Umgang mit deinen Haaren wirkt dieses stets frisch und gesund.

Dies ist jedoch nicht immer ganz einfach und wahrscheinlich hast auch du schon entdeckt, dass die eine oder andere Handlungsweise deinem Haar eher schadet als nützt. Die Fehler reichen dabei vom Griff zu den falschen Pflegemitteln über das falsche Trocknen bis hin zu Irrtümern betreffend dem Bürsten. Nachfolgend erfährst du 13 klassische Fehler, die von vielen Mädchen und Frauen begangen werden.

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Verhalten, das auf den ersten Blick richtig oder zumindest unproblematisch erscheint und deshalb häufig nicht hinterfragt wird. In Wirklichkeit können jedoch viele Dinge ausschlaggebend dafür sein, dass dein Haar nicht hundertprozentig gesund und gepflegt aussieht, wie du es dir vielleicht vorstellst.

Falsche Wahl des Shampoos

shutterstock

Besonders wichtig bei der Pflege der Haare ist der Griff zum richtigen Shampoo. Schließlich kann dieses schädlich sein, wenn es nicht zum jeweiligen Haartyp passt. Bevor du dir ein entsprechendes Shampoo besorgst, solltest du also das Etikett gut durchlesen.

Zu häufiges/seltenes Waschen

shutterstock

Verfügst du über besonders fettiges Haar, steht einem täglichen Waschen nichts im Weg. Ist dies jedoch nicht der Fall, solltest du es nur ein bis zwei Mal in der Woche reinigen. Zu beachten ist hier übrigens auch der Wassertyp!

Falsches Verwenden des Shampoos

shutterstock

Auch die richtige Verwendung des Shampoos hat Auswirkungen auf deine Haare. Besonders wichtig ist dabei die Menge an Shampoo, die an deine Haarlänge angepasst sein sollte. Bevor du es aufträgst, solltest du das Shampoo außerdem auf deiner Hand verreiben.

Vernachlässigen von Pflegemitteln

shutterstock

Trockenes Haar hat seine Ursache in fehlenden Nährstoffen auf der Kopfhaut. Mit Pflegemitteln wie Haarkuren oder Spülungen kannst du dagegen ankämpfen. Deine Kopfhaut sollte jedoch keinesfalls in Kontakt mit den Mitteln kommen.

Falsche Temperatur des Wassers

shutterstock

Ungepflegt wirkende Haare können aus der falschen Wassertemperatur beim Duschen resultieren. Grundsätzlich gilt, dass warmes Wasser zur Entfernung fettiger Stellen dient und kühles Wasser anschließend für den Glanz der Haare sorgt.

Mit dem Handtuch trockenrubbeln

shutterstock

Rubbelst du deine Haare trocken oder wickelst du dir gar einen Turban mit dem Handtuch? Dies kann zu Folge haben, dass dein Haar verfilzt und ungepflegt aussieht. Besser ist es, du tupfst dein nasses Haar vorsichtig mit dem Handtuch trocken.

Trockenes Haar bürsten

shutterstock

Während trockenes Haar ziemlich bruchanfällig ist, gilt nasses Haar als deutlich elastischer. Du solltest also direkt nach dem Duschen vorsichtig mit dem Bürsten beginnen bzw. kannst deine Haare zumindest mit den Fingern trennen.

Zu großer Hitze aussetzen

shutterstock

Hitze ist einer der größten Feinde gesunder Haare. Achte also besonders beim Einsatz von Föhnen, Lockendreher oder Glätteisen auf die Verwendung eines Hitzeschutzsprays. Schließlich zerstören diese Geräte die natürliche Struktur deiner Haare.

Falsche Verwendung des Föhns

shutterstock

Neben der Wärme kann auch die falsche Verwendung des Föhns deinen Haaren zusetzen. Du solltest diese zunächst etwas abtrocknen und dann von unten nach oben föhnen. Am besten ist es, wenn die Temperatur des Föhns nicht zu hoch eingestellt ist.

Ungesunde und unausgewogene Ernährung

shutterstock

Wusstest du, dass auch die Ernährung deine Haare beeinflussen kann? Wichtig ist dabei, dass diese möglichst gesund und ausgewogen ist. So sorgt beispielsweise Zink dafür, dass das Haar gestärkt wird. Für ein beschleunigtes Wachstum solltest du proteinreiche Nahrung bevorzugen.

Schädliches Tragen von Hüten

shutterstock

Hüte eignen sich einerseits zum Schutz vor den Sonnenstrahlen, können jedoch andererseits deine Haare auch schädigen. Schließlich verhindern sie, dass ausreichend Sauerstoff an dein Haar gelangt. Du solltest deine Kopfbedeckung also stets schön locker tragen.

Verwendung schmutziger Bürsten

shutterstock

Du solltest nicht vergessen, dass sich in deinen Bürsten und Kämmen Staub und anderer Dreck ansammelt. Es ist daher für die Pflege der Haare besonders wichtig, dass du sie regelmäßig wäschst.

Mit offenen Haaren schlafen

shutterstock

Insbesondere bei langen Haaren solltest du dir vor dem Schlafengehen einen Zopf machen. Dies verhindert, dass du am nächsten Morgen mit verfilztem Haar aufwachst. Ein weiterer Vorteil ist, dass deine schönen Locken nicht zerstört werden.

Du siehst also, dass du beim Umgang mit deinen Haaren einiges falsch machen kannst und stets auf die richtige Pflege achtgeben solltest.