Dieser Mann startet mit ein paar Brettern, 60 Tage später können die Nachbarn ihren Augen nicht trauen

Und das kann nahezu jeder! Alles was benötigt wird ist ein klein wenig Platz. Schon in einer Wohnung oder auf einem kleinen Balkon lässt sich allerhand leckeres Gemüse ziehen, aber wer das Glück hat über einen Garten zu verfügen, sollte sich die folgende Bildergeschichte auf jeden Fall genauer ansehen. Gehörst du auch zu den Menschen, denen gesunde Ernährung eigentlich wichtig ist, die aber in den Supermärkten regelmäßig daran zweifeln ob diese heutzutage überhaupt noch möglich ist?

Liest du auch die Etiketten der Supermarktprodukte und stellst die Ware anschließend zurück weil die Zutatenliste mehr nach Chemiebaukasten als nach gesundem Lebensmittel klingt? Fragst auch du dich, ob die in Plastik verpackten Bio-Möhren die bessere Wahl sind oder ob du nicht zu dem unverpacktem Pendant greifen sollst, welches dafür aber mit zweifelhaften Nervengiften gedüngt wurde? Dann lass dich inspirieren und entdecke, was möglich ist.

Hier war früher nur eine Rasenfläche.

So oder so ähnlich sehen wohl die meisten Vorgärten aus. Rasen, maximal ein paar dekorative Blumen oder Gartenzwerge. Dabei kann man aus dem vorhandenem Platz so viel mehr machen. Schau dir an, was daraus werden kann!

Der Beginn: Aus alten Scheunenbrettern entstanden Acht Hochbeete.

An schlichte Holzbretter kommt man immer dran. Ob günstig aus dem Baumarkt oder, wie in diesem Falle, kostenlos recycelt aus dem, was schon vorhanden war. Gibt es auf deinem Dachboden noch alte Schränke oder Regale? Dann lass sie nicht verstauben, nutze sie!

 

Next Page