Die Küche hält einiges bereit, was das jucken des Hinterns bewältigen kann!

Hämorrhoiden sind ein weit verbreitetes Problem, das nur ungerne angesprochen wird. Sie sind ein Teil des Schwellkörpers im Enddarm und dichten den After ab. Sie können verantwortlich für Juckreiz, Nässen oder Brennen sein, sofern sie vergrößert sind. Ein Thema, das keiner gerne bei seinem Arzt ansprechen mag. Ein Arztbesuch ist allerdings nicht unbedingt notwendig, denn es gibt Hausmittel die helfen könnten, das Problem in den Griff zu bekommen.

Aloe Vera

shutterstock

Das Aloe Vera eine etnzündungshemmende Eigenschaft hat, dürfte inzwischen nichts neues mehr sein. Durch Aloe Vera können unangenehme Symptome schnell und effektiv gelindert werden. Aloe Vera Gel einfach auf die betroffenen Stellen auftragen und beobachten wie die Schwellung zurück geht.

Knoblauch

shutterstock

Bereits drei Knoblauchzehen und drei Lorbeerblätter reichen hierfür aus. Sie werden in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Diese Mischung lässt man 10 Minuten lang sieden. Nun wird der Topf vom Herd genommen. Diese Michung wird drei-mal täglich auf die betroffenen Bereiche aufgetragen, so lange bis die Hämörrhoiden völlig verschwunden sind!

 

Next Page