Advertisements

 

Kaffeeautomaten machen das Leben leichter. Immer mehr Kaffeetrinker greifen daher zu Pads oder Kapseln, die tollen Geschmack für wenig Aufwand versprechen. Die Unternehmen verdienen daran reichlich – doch die Umwelt leidet. Gerade Kaffeekapseln sind verantwortlich für Unmengen von Aluminiummüll. Ganze Wälder werden zudem für die Herstellung des Metalls zerstört. Wer Kaffeekapseln kauft, fördert die Rohstoffverschwendung. Das muss ein Ende haben.

shutterstock

Doch noch schwören viele Verbraucher auf die Kapseln, mit denen sie Lifestyle und ein Gefühl des Luxus verbinden. Das nutzen Hersteller wie der Marktführer Nespresso natürlich aus. Nicht nur, dass er die Kapseln weiter in unvorstellbarer Menge produziert und damit die Umwelt zerstört, während er gleichzeitig Millionengewinne einfährt.

shutterstock

Er optimiert sein Geschäft zudem, indem er noch mehr Kapseln an die Kunden bringen will – etwa mit „Boutiquen" in Innenstädten. Nespresso lässt zudem Schauspieler George Clooney für sich Werbung machen. Und die Strategie geht auf: Die Kunden kaufen. Das alles führt jedoch dazu, dass immer mehr Wälder zerstört werden und Unmengen an Müll entsteht. Nespresso verspricht, die Kapseln zu recyceln. Doch wenn die Kunden sie in den Restmüll werfen, ist das nicht möglich.

Doch nicht nur Nespresso bietet Kaffeekapseln an. Selbst Discounter wie Aldi sind in das Geschäft eingestiegen, zudem rund 20 weitere Firmen – sogar Bio-Kaffee gibt es in der Kapsel. Die Umwelt scheint dabei keine Rolle mehr zu spielen. Dabei produzieren allein die Deutschen laut Stiftung Warentest rund 5000 Tonnen Müll nur allein anhand von Kaffeekapseln.

shutterstock

Das alles, damit die westliche Welt Kaffee aus Kapseln trinken kann. Das muss ein Ende haben. Kaufen Sie keine Kaffeekapseln.

Advertisements