Mythen aus Geschichtsbüchern, an die wir immer noch glauben

Historische Überlieferungen sind zuweilen spannend, hin und wieder grausam und mitunter kaum zu glauben. Dennoch sind wir begeistert von jahrtausendealten Geschichten. Historische Persönlichkeiten, wie Cäsar, Kleopatra, Homer, Kolumbus, Napoleon, Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Sissi faszinieren uns noch heute. Doch was wissen wir tatsächlich? Was vermuten wir? Wovon haben wir schon gehört, sind aber nicht sicher? Welche Quellen sind verlässlich? Was wurde korrekt wiedergegeben? Und was gehört schlichtweg in das Reich der Mythen und Legenden?

Ein Pferd eroberte Troja

shutterstock

Das Trojanische Pferd war eine List, damit die Griechen im Trojanischen Krieg getarnt in die Stadt Troja kommen konnten. Auch heute noch verwenden wir den Begriff "Trojaner" für eine Tarnung, die Schaden anrichtet. Im Bauch des hölzernen Pferdes versteckten sich griechische Soldaten. Als Weihgeschenk getarnt gelangten sie in die Stadt und konnten so ihr Heer durch die Tore einlassen.

Archimedes Prinzip beim Baden entdeckt

shutterstock

Archimedes soll sein Prinzip in einer vollgefüllten Wanne entdeckt haben, weil das übergelaufene Wasser genau seinem Körpervolumen entsprach. Das Essenzielle am archimedischen Prinzip ist jedoch die Auftriebskraft, die in Zusammenhang mit der Dichte steht. Beispielhaft schwimmt ein Schiff von ca. 100.000 Tonnen, wenn es mehr als 100.000 Tonnen Wasser verdrängt.

Next Page